Karla Kenya

Karla, Musik war schon immer deine Leidenschaft, du lebst dafür, bist professionelle DJane, Musikjournalistin, Fernseh- und Radiomoderatorin. Außerdem bist du seit mehr als fünf Jahren Markenbotschafterin für Hercules.

Gibt es irgendetwas, was du NICHT kannst?
Ja!  Ich bin die schlechteste Autofahrerin, der Du je über den Weg laufen wirst! Auf meinem Beifahrersatz haben schon viele Leute um ihr Leben gefürchtet! * lacht *

Spaß beiseite, erzählst Du uns von deinen allerersten Schritten als DJane?
Um ehrlich zu sein, habe ich mich zuerst in die Musik verliebt. Ich habe nach der Arbeit Stunden um Stunden zugebracht, nach Musik und Künstlern recherchieren. Dabei habe ich so viele großartige Musik gefunden, die ich mit den Menschen teilen wollte. Und das Auflegen war der einzige Weg dorthin. Der Rest, das waren Jahre der Übung zuhause an echten Turntables, bis ich mich sicher genug fühlte, um vor Publikum aufzulegen. Ich war so nervös, mein erster Gig war fürchterlich.

Du lebst in Berlin und New York City, wie inspiriert dich das?
Ich liebe Berlin für seine Techno- und House-Musikkultur, man kann im Grunde jeden Abend ausgehen und gute Musik an kleinen Örtlichkeiten finden, wo man sie nie vermuten würde. Es hilft mir, den Überblick zu behalten, was in der Underground-House-Szene abgeht. In New York City geht es vor allem um Geschwindigkeit und Performance. Als Unternehmerin erleichtert die „New York Hustle“-Mentalität es einem stark, sich auf die geschäftliche Seite zu konzentrieren.

Deine Lieblingsspots zum Feiern in Berlin und New York City sind…
Das ist schwer… es ändert sich ständig. Die besten Parties, auf denen ich gespielt habe, waren tatsächlich im Freien, das IPSE in Berlin ist im Sommer eine gute Location. In New York City gibt es tonnenweise gute Spots.

Was war bisher deine beste DJ-Erfahrung?
Auf dem Bushfire-Festival in Swasiland letztes Jahr zu spielen. Das Festival war sehr besonders, weil ich zum ersten Mal im afrikanischen Heimatland meiner Mutter spielen konnte. Es hat sich ein wenig nach Heimkehr angefühlt und die Leute sind bei der Musik ausgerastet! Die Swasis wissen, wie man feiert!

Wenn du eines aussuchen müsstest:

Welche Künstler haben deine Leidenschaft angetrieben?
Ich wuchs mit Soul-Musik und viel Popmusik auf. Als Frau wurde ich immer von Madonna inspiriert, ihre Fähigkeit, den eigenen Sound zu verändern und sich über so viele Jahre immer wieder neu zu erfinden, ohne sich um all die Kritiker zu scheren. Stevie Wonder trifft immer meine Schwachstelle. Michael Jackson ist für mich immer noch der talentierteste Künstler, der je gelebt hat.

Wie fühlst du dich auf einem Gig mit einem anderen DJ zusammen? Mit wem würdest du zusammen auftreten?
Es macht immer großen Spaß, mit Kollegen zu spielen. Ich versuche, immer mindestens 10 Minuten vom DJ vor mir mitzubekommen, damit ich die Menge beobachten und die Stimmung der Nacht einfangen kann. Manchmal muss man total umschalten und Tracks spielen, die man selbst nie erwartet hätte, weil die Stimmung komplett anders ist.

Es gibt einige Kollegen, mit denen ich gerne mal spielen würde, Jazzy Jeff wäre ein guter Anfang.

Was hättest du gerne schon gewusst, als du deine Karriere als professionelle DJane begonnen hast?
Ich wünschte, ich hätte gewusst, was für einen Tribut diese vielen langen Nächte von deinem Körper fordern! Dann hätte ich viel früher angefangen zu trainieren und gesund zu essen!!! * lacht * Um die Wahrheit zu sagen: ich wünschte, ich hätte früher gewusst, wie viel Zeit es brauchen würde, um in meinem Handwerk gut und selbstbewusst zu werden.

Was sind deine wichtigsten Tipps und Tricks für alle, die mit dem Auflegen anfangen wollen?
Zerbrich dir nicht den Kopf über die perfekte Mischtechnik, die kommt mit der Übung. Sei leidenschaftlich und genau bei der Auswahl deiner Musik. Die Menge wird sich immer daran erinnern, welche Musik gespielt wurde und wie sie sich dabei gefühlt haben.

Letzte Frage: hast du irgendwelche coolen Projekte für die Zukunft geplant?
Ich werde noch mehr Musik- und Lifestyle-Inhalte für das öffentliche deutsche Fernsehen produzieren, das kommt über eine sehr spannende Radiosendung! Ich bereite außerdem weitere spannende Projekte vor, davon werdet ihr bald etwas hören.

 

"Die absolut beste Ausrüstung für den Einstieg. Mit meinem Kit habe ich hart Party gemacht und hatte die beste Zeit meines Lebens."

#karlakenya